Emma und der blaue Dschinn

  • Sofort lieferbar
14,00 €
inkl. MwSt.
medienprofile-Rezension

Ein gelber und ein blauer Flaschengeist bekriegen sich, bis Emma eingreift.
Vier Brüder sind ganz schön anstrengend. Als sich Emma deswegen an den Strand zurückzieht, findet sie eine Flasche, aus der ein mickriger Geist quillt und jammert, der heimtückische Gelbe Dschinn habe ihm seinen Nasenring und damit seine Kraft gestohlen. Emma überlegt nicht lange und fliegt, auf einem Zauberteppich versteht sich, mit in den Orient, um zu helfen. Zusammen mit dem kindlichen Kalifen von Barakasch gelingt es Emma, den Ring an seinen rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben. Aus Dankbarkeit darf das Mädchen ein paar Wünsche äußern, die fast augenblicklich in Erfüllung gehen. - Cornelia Funke ist eine Meisterin der spannenden und unterhaltsamen Kinderliteratur. Virtuos erzählt sie auch diese Geschichte von der starken Emma, die sich nicht unterkriegen lässt. Die märchenhaften Illustrationen von Kerstin Meyer sind großartig. Dieses Kinderbuch wird wohl eine riesige Leserschar finden.

Cornelia Funke und Kerstin Meyer: eine Welt voller Geheimnisse und Magie Eines Nachts findet Emmas Hund Tristan am Strand eine Flasche, und als Emma den Korken herauszieht, steigt eine Rauchsäule empor: Karim, der Blaue Dschinn. Aber Emma hat einen traurigen Geist befreit, der keine Wünsche mehr erfüllen kann, seit ihm der heimtückischste aller Gelben Dschinns seinen Nasenring gestohlen hat. Also reisen Emma und Tristan mit dem Flaschengeist ins Morgenland - auf einem fliegenden Teppich! Und das ist erst der Anfang einer Reihe aufregender Abenteuer ...

Cornelia Funke wurde 1958 in Dorsten/Westfalen geboren, zog nach dem Abitur nach Hamburg und absolvierte eine Ausbildung als Diplompädagogin. Drei Jahre lang arbeitete sie als Erzieherin auf einem Bauspielplatz und studierte parallel dazu Buchillustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg.
Nach Abschluss des Studiums war Cornelia Funke zunächst ausschließlich als Illustratorin für Kinderbücher tätig - eine Arbeit, die sie dazu anregte, selbst Geschichten für junge Leserinnen und Leser zu schreiben. So wurde sie mit 28 Jahren freischaffende Autorin und Illustratorin.
Ihre freie Zeit verbringt Cornelia Funke am liebsten mit ihrer Familie. Außerdem ist sie ein großer Filmfan, reist gern und liest, so viel sie kann.
Seit Mai 2005 wohnt Cornelia Funke mit ihrer Familie in Los Angeles; zuvor lebte sie am Stadtrand von Hamburg.
2008 erhielt sie den "Roswitha-Preis" der Stadt Bad Gandersheim, den Medienpreis "Bambi", 2009 den "Jacob-Grimm-Preis" und 2015 den "Annette-von-Dro
ste-Hülshoff-Preis" sowie den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten.

Kerstin Meyer, geb. 1966, arbeitete während ihres Studiums an der Fachhochschule für Gestaltung u.a. als Trickfilmerin und hat inzwischen zahlreiche Kinderbücher illustriert.
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\