Blick in den aktuellen Prospekt

Buchspiegel Frühjahr 2017 - Editorial

Rolf Pitsch, GeschäftsführerMenschen und Bücher …
 
Seit Menschengedenken werden Geschichten erzählt. Die guten merkt man sich, erzählt sie weiter, schmückt sie aus und lässt sie so lebendig werden. Aber nur die besten schaffen es über Jahrhunderte, werden von Generation zu Generation weitergegeben und letztlich aufgeschrieben und gedruckt.

Menschen sammeln Informationen, denken sich Geschichten aus, schreiben Erlebtes nieder. Menschen entscheiden auch darüber, welche Form eine Geschichte annimmt: Muss sie schnell verbreitet werden? Ist sie in dem Moment wichtig? Dann erzähle ich sie sofort weiter. Oder ist sie von Dauer, hat Gewicht, einen für mich oder andere bleibenden Wert? Dann schreibe ich sie auf.

„Eine englische Ehe“ von Claire Fuller bietet  mir eine weitere Nuance in diesem Modell. Der Mensch kann sich mit dem Aufschreiben seiner Gedanken, Gefühle und Geschichten auch zurücknehmen, den richtigen Zeitpunkt abwarten oder sich sogar einer direkten Auseinandersetzung entziehen. In diesem Roman entscheidet sich Ingrid ganz bewusst für diesen zurückhaltenden Weg.

Während des Studiums verliebt sie sich in ihren Professor, wird schwanger und ordnet sich unter. Er erwidert ihre Liebe, bricht aber trotzdem immer wieder aus. Ingrid bleibt zurück, mit den Kindern und ihren Gedanken – ihrer Geschichte. Sie schreibt Briefe an ihren Mann Gil, versteckt ihre Gefühle in den Büchern seiner Bibliothek. Und fügt so den Büchern eine neue, IHRE Geschichte hinzu … und verschwindet.

Der Roman fängt da, wo andere aufhören – bei der menschlichen Entscheidung, das eine zu tun und das andere zu lassen. Ein anderer Mensch hätte sehr sicher einen anderen Weg gewählt – so aber bleibt diese Geschichte für mich fesselnd. Es ist genau diese Frau, die so entscheidet; es ist genau der Vertreter, der mir dieses Leseexemplar so ans Herz legt. Jetzt bin ich es, die Ihnen diesen Roman empfiehlt. Werden Sie ihn lesen? Wir sind die Menschen, die hier entscheiden!

Menschen und Bücher – eine unschlagbare Kombination!
 
Tanja Huckemann
Geschäftsführerin borro medien gmbh
Besondere Empfehlung

Claire Fuller
Roman