Ethik im Kunstmarkt

Werte und Sorgfaltspflichten zwischen Diskretion und Transparenz

  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag im Juli 2021.
29,00 €
inkl. MwSt.

Der Kunstmarkt ist in Verruf geraten. Immer häufiger ist von Auktionsrekorden in Millionenhöhe, aber auch von Fälschungsskandalen, Kunstdiebstählen und Raubgrabungen zu lesen. Blindes Vertrauen und die Hoffnung auf hohe Renditen überlagern Fragen etwa nach der Herkunft der Werke. Im Spannungsfeld von Diskretion und Transparenz jedoch tragen alle Akteure des "Betriebssystems Kunst" eine besondere Verantwortung. Wie lässt sich dieser gerecht werden? Wie könnte eine Ethik des Kunstmarktes aussehen und um welche Werte(-systeme) handelt es sich eigentlich? Ulli Seegers geht diesen Fragen nach und zeigt: Der globalisierte Kunstmarkt bedingt veränderte Sorgfaltspflichten.

Ulli Seegers (Dr. phil.) ist Juniorprofessorin für Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Kunstvermittlung in Museum und Kunsthandel an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Besprochen in: Artinvestor, 4 (2014)
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\