Die Pantherin

  • Sofort lieferbar
15,00 €
inkl. MwSt.
medienprofile-Rezension

Zwei berührende, dramatische Geschichten, glänzend erzählt von einem der erfolgreichsten Autoren Italiens.
Die titelgebende Erzählung zeigt sehr eindrucksvoll, dass manche Entscheidungen das Leben unwiderruflich bestimmen - zum Glück oder Unglück. Die Pantherin, eine begnadete junge Billardspielerin, die alle Konkurrenten geschlagen hat, tritt zuletzt gegen einen berühmten, nicht minder erfolgreichen Gegner an, den "Engländer", der als einer der "fähigsten Spieler des Jahrhunderts" (S. 43) gilt, und überdies ein unglaublich betörender eleganter junger Mann ist. Beide sind gleichermaßen voneinander fasziniert und so kommt es, dass ihr Gegner als Wetteinsatz verlangt, dass die Pantherin zu ihm kommen müsse, falls sie verlöre. Und so entwickelt sich die Partie zu einem unerhört fesselnden Liebeswerben, in dessen Verlauf aber beide das Ziel, das sie unbewusst ersehnen, nämlich die erotische Vereinigung, aus eigener Schuld verfehlen. Dramatischer Höhepunkt ist der von dem jugendlichen Erzähler lapidar mitgeteilte Selbstmord des Engländers. Weniger dramatisch, wenngleich ebenso berührend und spannend die zweite etwas kürzere Erzählung, in der ein junges Mädchen sich ihrem kranken Vater zuliebe in höchste Gefahr begibt. - Beide Erzählungen machen verständlich, dass der vielseitige Autor zu den "erfolgreichsten und bekanntesten Autoren Italiens" (Umschlag) zählt. Schon die eigenwillig geschmackvolle Gestaltung dieses schmalen Leinenbändchens mag manchen Leser verführen, zu dieser fesselnden Lektüre zu greifen. Er wird dies sicher nicht bereuen.

Die düstere Halbwelt der geheimnisumwitterten "Akademie der drei Prinzen" ist ein Zufluchtsort für Verrückte und Verlassene.
Die wahren Spieler, die Profis mit ihrem Queue, kommen nachts. Dann hört man nur noch das Rollen und das Klicken der Kugeln. Eine Männerwelt zwielichtiger Gestalten - bis die Pantherin erscheint. Schlank, geschmeidig, schwarz gekleidet, mit dunkler Sonnenbrille. Jeder der Spieler tritt gegen sie an, überlegen feixend, und sie besiegt alle ohne ein Wort. Als schließlich der beste, der legendäre Engländer Jones, eintrifft und ihr zur Begrüßung die Hand reicht, nimmt sie ihre Brille ab, und beide schauen einander an. Dann beginnen sie zu spielen.
Stefano Benni ist bekannt als grandioser Erzähler. Mit der Geschichte der "Pantherin" ist ihm ein funkelndes kleines Meisterwerk gelungen.

Stefano Benni wurde 1947 in Bologna geboren, wo er auch heute noch lebt. 1981 publizierte er seinen ersten Lyrikband, erlebte jedoch den literarischen Durchbruch erst zwei Jahre später mit seinem Science-Fiction-Roman »Terra«. Seither zählt Benni zu den erfolgreichsten und bekanntesten Autoren Italiens, wo von seinen Büchern - Romane, Erzählungen und Gedichte - mehr als 2,5 Millionen Exemplare verkauft wurden. Seit 1992 hat er zudem zahlreiche Theaterstücke verfasst, von denen die meisten am Teatro dell'Archivolto in Genua uraufgeführt wurden. 1989 führte er Regie bei dem Film »Musica per vecchi animali«. Benni schreibt regelmäßig Kolumnen für »Panorama« und die Tageszeitung »Il Manifesto«.
Mehr von Stefano Benni

Unterwassergeschichten. Aus d. Italien. v. Pieke Biermann
WAGENBACH , 2019
Kartoniert/Broschiert
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 26.09.2019.
10,50 €

Roman
WAGENBACH
Gebunden
  • Sofort lieferbar
24,00 €

Roman
WAGENBACH
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
16,90 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\