Was kostet ein Lächeln?

Von der Macht der Emotionen in unserer Gesellschaft

  • Fehlt kurzfristig am Lager.
21,99 €
inkl. MwSt.
medienprofile-Rezension

Ein gefühlvolles Buch rund um Emotionen und deren Macht und Ohnmacht.
Das Buch beleuchtet die vielseitigen Facetten und Phänomene rund um Gefühle. Gesellschaftliche und persönliche Auswirkungen werden von Ulrich Schnabel ausgezeichnet aufgeführt und abwechslungsreich zur Sprache gebracht. Damit ist ein gefühlvoll geschriebenes, unkonventionelles Buch entstanden, das durch etliche Schaubilder, Fotos und Abbildungen bereichert wurde. Gerade die unterschiedlichen Stile der in neun Kapiteln und drei Teile geordneten Abschnitte (Prosa, Poesie, wissenschaftliche Passagen, Interviews, Historisches, Psychologisches usw.) macht das Buch zu einer wahren Fundgrube und Schmökerecke. Sämtliche Erkenntnisse und Einsichten werden mit Anmerkungen belegt. Ein rundum gelungenes, empfehlenswertes Buch, das ein Gefühl für Gefühle und Aufmerksamkeit für (un)bewusste Stimmungen wecken kann. Ab großen Beständen einsetzbar.

Fünf Jahre nach seinem Best- und Longseller Muße - das neue Buch des großen Wissenschaftsjournalisten.

Merken Sie, wie Sie unwillkürlich lächeln, wenn Sie jemand anlächelt, wie Sie schlechte Laune erfasst, wenn Ihnen ein mürrisches Gesicht entgegenblickt? Nichts prägt unser Fühlen und Erleben so sehr wie die Emotionen anderer. Wir Menschen haben eine erstaunliche Fähigkeit, die Gefühle anderer zu lesen, uns in sie hineinzuversetzen - und uns von ihnen anstecken zu lassen. Forschungen zeigen, dass unser Verhalten oft stärker vom emotionalen Umfeld bestimmt wird als von unseren eigenen Überzeugungen. Und das hat zum Teil dramatische Folgen.

Ulrich Schnabel kartografiert die Gefühlslandschaft, durch die wir täglich navigieren, und beschreibt, wie wir zwischen der Sehnsucht nach stabilen Beziehungen und dem Wunsch nach Freiheit hin und her gerissen werden. Er entlarvt die emotionalen Fallen der Konsumgesellschaft, beschreibt die Mühen der modernen Liebe und berichtet von
der "Gefühlsarbeit" und der emotionalen Erschöpfung speziell in sozialen Berufen. Zugleich zeigt er, wie wir uns gegen die emotionalen Zumutungen unserer Zeit wehren - ein starkes Plädoyer dafür, die Souveränität über die eigenen Gefühle zurückzuerobern.

Schnabel, Ulrich
Ulrich Schnabel, geboren 1962, studierte Physik und Publizistik in Karlsruhe und Berlin und ist Wissenschaftsredakteur bei der ZEIT. Ulrich Schnabel schrieb in der ZEIT und in GEO viel beachtete Artikel über Religion und Bewusstseinsforschung und wurde 2006 mit dem »Georg von Holtzbrinck-Preis« für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet. Drei Jahre später veröffentlichte er bei Blessing: "Die Vermessung des Glaubens". Es wurde von "Bild der Wissenschaft" als "Wissenschaftsbuch des Jahres 2009" ausgezeichnet. Im Oktober 2010 erhielt Schnabel ferner den Werner und Inge Grüter-Preis für Wissenschaftsvermittlung. Sein Buch "Muße. Vom Glück des Nichtstuns" (2010) wurde ein Best- und Longseller. 2015 veröffentlichte er bei Blessing "Was kostet ein Lächeln? Von der Macht der Emotionen in unserer Gesellschaft."

"Was kostet ein Lächeln? ist für Menschen, die es geniessen, beim Lesen geistige Lust zu verspüren. Die Freude haben an Erkenntnis - über sich selbst, über andere, über die Menschheit." Bernard Senn, Schweizer Radio
Mehr von Ulrich Schnabel

Die Kraft der inneren Freiheit und warum sie heute wichtiger ist denn je
BLESSING
Gebunden
  • Sofort lieferbar
22,00 €

Die Kraft der inneren Freiheit, Lesung. CD Standard Audio Format. 420 Min.
BLESSING,LAGATO
CD
  • Sofort lieferbar
17,90 €

Vom Glück des Nichtstuns
PANTHEON , 2012
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
14,99 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\