Ich und Nikita und der Adopteur

  • Sofort lieferbar
10,00 €
inkl. MwSt.
Empfohlen von

Mitarbeiter-Foto
 Borromäusverein e.V.
Valentin hat es satt, immer nur "der andere" seines Zwillingsbruders zu sein und will sich adoptieren lassen.
Ich-Erzähler Valentin steht immer im Schatten seines Zwillingsbruders Nikita. An einem Samstag kommt es zu einer folgenschweren Wette der Brüder: Er sucht sich einen Adopteur (was eine geniale Wortschöpfung ist), der keine anderen Kinder hat. In der Schrebergarten-Siedlung vermutet er Menschen, die ein gutes Herz haben. Ausgerechnet von Herrn Zareba weiß er nicht, ob der ein guter Mensch ist, aber der zeigt als einziger Interesse an ihm. Statt auf ein Amt zu gehen, verfasst er ein eigenes Schreiben (mit Stempel!), gibt Valentin eine Aufgabe (Äpfel einsammeln) und will bei der eigenen Arbeit nicht gestört werden. Mit seinem Bruder organisiert er noch zwei weitere Kumpel, mit denen sie Apfelkompott kochen und in Nikis selbstgetöpferten Pötten verkaufen (mit selbstgebasteltem Gewerbeschein - die Anwaltssöhne wissen schließlich, was richtig ist). Zum Glück kommt auch Mama vorbei, lädt Valentin zum Schlafen und Essen nach Hause ein und berichtet, wie langweilig es ohne seine Ideen daheim ist. - Im Schatten eines Bruders zu stehen ist hart, noch härter, wenn der Zwillingsbruder immer den Ton angibt. Wie gut, dass sich die Hauptfigur mit den eigenen Fähigkeiten einen Platz erkämpfen kann (und die Eltern einen Blick für seine Not haben). - Der "kleine Roman" glänzt mit einem ironischen Blick auf erwachsenes Verhalten, einer der Wirklichkeit entsprechenden Sprache und einer originellen Handlung. - Bitte mehr davon! Für alle Büchereien. Astrid Frey


Valentin hat die Nase voll von seinem Zwilling-Dasein. Vor allem, weil sein Bruder Nikita immer alles besser kann als er. Es ist einfach nicht gut, wenn Eltern ein Kind doppelt bekommen! Nikita ist ganz Valentins Meinung und so führt ein flüchtiger Gedanke zu einer Wette zwischen den beiden Brüdern. Valentin macht sich eines Morgens auf die Suche nach einem Adopteur. Und tatsächlich - der etwas kauzige Herr Zareba "adoptiert" Valentin, denn er braucht tatkräftige Unterstützung in seiner Laube. Während sich Valentin voller Elan an die Arbeit macht, ist Nikita die Wette nicht mehr geheuer und er versucht seinen Bruder davon zu überzeugen wieder nach Hause zu kommen.
- Ein humorvoller Roman über das Thema Adoption
- Einblicke in das Gefühlsleben von Zwillingen
- Über Hilfsbereitschaft und Sich-Kümmern
- Ein neuer Band von Nikola Huppertz in der erfolgreichen Reihe Tulipan Kleiner Roman

Nikola Huppertz wurde 1976 in Mönchengladbach geboren. Sie studierte Geige und Psychologie in Duisburg und Berlin. Mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern lebt sie in Hannover. I
Mehr von Nikola Huppertz

TULIPAN , 2020
Gebunden
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 20.07.2020.
15,00 €

Bilderbuch
BETZ, WIEN , 2020
Gebunden
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 20.07.2020.
14,95 €

MAGELLAN
Gebunden
  • Sofort lieferbar
14,00 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\