Ausbruch, BD 2

Innenansichten einer Pandemie - Die Corona-Protokolle

  • Sofort lieferbar
22,00 €
inkl. MwSt.
Empfohlen von

Mitarbeiter-Foto
 Borromäusverein e.V.

Seit Ende Februar 2020 konnte man Tag für Tag mitbekommen, welches Unheil das neu ausgebrochene Virus über die Menschheit gebracht hat. Die Medien stopften Leser/-innen, Hörer/-innen und Zuschauer/-innen mit Informationen voll. Was kann ein neu erschienenes Buch da noch Neues bringen? Viel. Denn die Autoren, die Journalisten Katja Gloger und Georg Mascolo, ziehen nicht nur Zwischenbilanz, sondern sind von Anfang an bemüht, Tatsachen, Meinungen, Diskussionsprozesse möglichst umfassend und fair darzustellen. Fakt ist: Das Virus verbreitet sich viel, viel schneller als die Einsicht. Zahlreiche Wahrheiten werden aufgeführt, aber auch (vermutliche oder sichere) Lügen, Vertuschungen, Verharmlosungen und Verleugnungen. Weiterhin erfährt der Leser, dass allerlei Warnungen dem Debakel vorausgingen, sei es vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bis zu Bill Gates' frühen besorgniserregenden Hinweisen. Aber "man" beachtete sie weitgehend nicht, obwohl schon im Jahre 2002 SARS nachgewiesen wurde. Als Gesamteindruck nach der Lektüre dieses Buches lässt sich feststellen, dass an vielen Stellen um hilfreiche Antworten und Regelungen gerungen wurde, dass dennoch vermeintliche Erkenntnisse zu Fehlentscheidungen führten. Besonders informativ und lesenswert ist außerdem das Kapitel mit der Übersicht über die folgenreichsten Pandemien in den letzten Jahren und Jahrzehnten, Pest, Pocken und Cholera. Viren, erfährt man, sind um ein Vielfaches älter als Menschen und sogar lebensnotwendig für sie, und "Mikroben sind mächtiger als Feldherrn." Hardy Scharf

(medienprofile-Rezension; ausgezeichnet vom Borromäusverein e.V. als Sachbuch des Monats Mai 2021)



Die Geschichte eines politischen Ausnahmezustands

Eine Pandemie erschüttert die Welt. Von Anfang an verfolgten die Investigativjournalisten Katja Gloger und Georg Mascolo wie ein Virus namens Sars-CoV-2 das Leben, wie wir es kannten, auf dramatische Weise veränderte. Sie erlangten exklusiven Zugang hinter die Kulissen der Politik, die trotz früher Warnungen so gut wie unvorbereitet getroffen wurde.

Ihr Buch deckt bisher unbeschriebene Zusammenhänge auf, anhand von Augenzeugenberichten und vertraulichen Dokumenten schildert es die Entscheidungen, Unsicherheiten und Zweifel. Deutschland im Ausnahmezustand: von der kollektiven Verdrängung des Risikos bis zu Lockdowns und umstrittenen Lockerungen.

Und sie wagen einen Blick in die Zukunft: Was lässt sich aus der Krise lernen?

Gloger, Katja
Katja Gloger, geboren 1960 in Koblenz, beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit Russland. Sie studierte Russische Geschichte, Politik und Slawistik in Hamburg und Moskau und ging Anfang der neunziger Jahre als Korrespondentin für den »Stern« nach Moskau. Dort erlebte sie den Zusammenbruch der Sowjetunion. Sie interviewte Michail Gorbatschow ebenso wie Boris Jelzin und Wladimir Putin. Sie war »Stern«-Korrespondentin in den USA und arbeitete als Autorin des Nachrichtenmagazins mit den Schwerpunkten Russland, Internationale Politik und Sicherheitspolitik. 2010 erhielt sie den Henri-Nannen-Preis, 2014 wurde sie als politische »Journalistin des Jahres« ausgezeichnet. Katja Gloger lebt in Hamburg.
Mascolo, Georg
Georg Mascolo, Jahrgang 1965, war 25 Jahre - zuletzt als Chefredakteur - beim SPIEGEL und ist heute Leiter der Recherchekooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung.

»Ein spannendes, ein detailreiches Buch, das tief und präzise eintaucht in das, was bisher passiert ist und um uns herum fortwährend weiter passiert.« "Steingarts Morning Briefing" 20210504
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\