Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, 3 MP3-CDs

Sonderedition inkl. Zamonienlexikon, Lesung. 1377 Min.

  • Sofort lieferbar
30,00 €
inkl. MwSt.

Ein Zamonienpaket der Superlative

Die legendären "13 Leben des Käpt n Blaubär" wurden bisher fast eine Million Mal verkauft, sind in über 20 Sprachen übersetzt und werden bis heute weltweit von Jung und Alt begeistert gehört. Für diese Sonderausgabe der inszenierten Komplettlesung von Dirk Bach mit zamonischem Sounddesign setzen wir noch eins oben drauf: das Zamonienlexikon, in dem von Anagrom Ataf bis zu den Zwergpiraten die ganze Welt Zamoniens entschlüsselt wird. Ein ideales Geschenk für alle Blaubär- und Moers-Fans - und solche, die es werden wollen.

Diese Edition enthält:

"Die 13 Leben des Käpt'n Blaubär". Vollständige Lesung von Dirk Bach und Wolfgang Völz mit zamonischem Sounddesign

"Zamonien. Entdeckungsreise durch einen phantastischen Kontinent. Von A wie Inazea Anazazi bis Z wie Zoltep Zaan". Von Anja Dollinger. Lesung von Andreas Fröhlich und Cathlen Gawlich

(3 mp3-CDs, Laufzeit: 22h 57)

Dirk Bach spielte u.a. in Köln, Amsterdam, Utrecht, Gent, Brüssel, Wien, London und New York Theater. Mit der Geierwally stand er in 331 Vorstellungen auf der Bühne und wurde zum Theatertreffen Berlin und Theater der Welt Frankfurt a.M. eingeladen. Er war der Puck in Shakespeares »Sommernachtstraum«, der Spiegelberg in Schillers »Räubern«, der Frosch in der »Fledermaus« und Pepe in der »Sesamstraße«. Zu seinen eigenen Fernsehsendungen zählen die Dirk-Bach-Show (1992-94) Lukas (1995-2001) und Der kleine Mönch (2002).
Ausgezeichnet mit der »Barocken Sau vom Bodensee, Kleinkunstpreis« (1990) für die Theaterproduktion Edgar, mit dem TELESTAR als bester Darsteller für Lukas (1996), dem Deutschen Comedypreis 1999, beste Sitcom für Lukas und der Goldenen Kamera 2001 ebenfalls für Lukas.

Am 1.10.2012 verstarb der beliebte Künstler überraschend.
Wolfgang Völz, geboren in Danzig, debütierte 1950 als Theaterschauspieler. Er war u.a. Mitglied der Berliner Stachelschweine. Seinen Durchbruch feierte Völz Mitte der 1960er Jahre in der Fernsehserie Raumpatrouille und ist seither immer wieder in Filmen und im Fernsehen zu sehen. Neben der Schauspielerei ist Völz vor allem wegen seiner markanten Stimme als Synchronsprecher gefragt. Unter anderem sprach er Peter Ustinov, Mel Brooks, den Häuptling Majestix in Asterix und seit Jahren Käpt'n Blaubär.
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\