Persisch vegetarisch

120 Originalrezepte der persischen Küche

  • Sofort lieferbar
19,90 €
inkl. MwSt.

Goldgelber Safranreis mit Pistazien und rubinroten Berberitzen - Duft einer Kräutersuppe mit in Butter gebratener Minze - wer kann da schon widerstehen? Um gut persisch zu essen, muss man nicht unbedingt ins Restaurant gehen. Die leckersten Gerichte findet man sowieso auf keiner Speisekarte, denn Perser essen am liebsten zu Hause. Dort wird zum Teil nach uralten Rezepten gekocht - seit Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegeben.
Sima Dourali und Soodabeh Durali-Müller erzählen in ihrem Buch von der Tradition der persischen Gastfreundschaft und der Bedeutung festlicher Hochzeitsgerichte und Neujahrspeisen. Ein kulinarischer Streifzug durch die Regionen des Landes zeigt die Vielfalt der persischen Küche. Wichtige Zutaten und ihre landesübliche Verwendung werden in einer ausführlichen Warenkunde genannt.
Herzstück des Buches sind über 120 vegetarische Originalrezepte der persischen Küche. Die Auswahl reicht von Kräuteromelett, gefüllten Quitten und Joghurt mit wildem Kn
oblauch über Granatapfelsuppe und Reis mit Brotkruste bis hin zu Safrancreme und eingelegten Orangenrosen. Die Rezepte lassen sich unkompliziert nachkochen und bieten Anfängern ebenso wie erfahrenen Köchen Gaumenfreuden aus 1001 Nacht.

Persische Rezepte werden seit Generationen von den Müttern an ihre Töchter weitergegeben. Sobald die Tochter in der Lage ist, einen Kochlöffel zu halten, beginnt die Mutter mit der Unterweisung. Sima Dourali wurde von ihrer Mutter in der alten Königsstadt Isfahan erstmals in die Geheimnisse der persischen Küche eingeweiht und lernte von ihr viele zentraliranische Rezepte kennen. Da der Vater aus dem Süden des Landes stammt, war sie bald auch mit den dort etwas schärferen Speisen vertraut. Ihr Spektrum erweiterte sich, als die Familie nach Teheran zog, wo ihre Schwester Soodabeh zur Welt kam. Die beiden Schwestern sammelten in der persischen Metropole bei Tanten und Freundinnen Rezepte aus allen Regionen des Landes und tauschten sie während ihres Chemiestudiums mit anderen Frauen rege aus. Sima Dourali arbeitete zunächst als Chemikerin bei einem persischen Lebensmittel- und Kosmetikhersteller, bevor sie vor über 30 Jahren nach Düsseldorf kam. Dort absolvierte sie unter anderem ein
Pädagogikstudium. Soodabeh Durali-Müller arbeitete mehrere Jahre am iranischen Nationalmuseum und zog 2001 nach Deutschland, um an der Universität Frankfurt in analytischer Chemie zu promovieren. Sie ist mit einem Deutschen verheiratet und lebt in Frankfurt am Main. Beide Schwestern verbindet eine besondere Liebe zur persischen Küche. Auf ihren vielen Reisen in ihre Heimat entdecken sie immer wieder neue Rezepte, die sie gelegentlich auch bei großen Anlässen wie Hochzeiten und Neujahrsfeiern ausprobieren.
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\