King kommt noch

  • Sofort lieferbar
9,90 €
inkl. MwSt.
Empfohlen von

Mitarbeiter-Foto
 Borromäusverein e.V.
Die Hoffnung auf das Wiedersehen mit seinem Hund hilft einem Flüchtlingskind.
Ein kleiner Junge ist mit den Eltern und dem neuen Baby vor dem Krieg in seiner Heimat in ein fremdes Land gezogen. Seinen Hund King musste er zurücklassen. Die Mutter versteht die Sehnsucht des Jungen nach seinem Freund und tröstet ihn mit der Hoffnung, dass King nachkommen wird. Während er in Gedanken immer wieder mit dem fernen Hund spricht und ihm Ratschläge für eine sichere Reise gibt, gewöhnt sich der Junge langsam an seine neue Umgebung. Durch seine neugierigen Beobachtungen wird das Fremde, das am Anfang so seltsam war, langsam verständlicher und vertrauter. Mit dem Anschluss an die Menschen um ihn herum kommt immer mehr Normalität in sein Leben. Doch auch wenn die Sehnsucht nach King durch die neuen Freundschaften ein wenig verblasst, bleibt die vage Hoffnung auf ein Wiedersehen lebendig. - In einer schönen Mischung aus realistischen und märchenhaften Elementen beschreibt die Autorin, wie es sich anfühlt, in der Fremde ein neues Leben anzufangen. Schon junge Leser werden sich mit dem kleinen Protagonisten und seiner Liebe zu seinem Hund identifizieren können. Ein besonderes Erstlesebuch, wunderschön stimmungsvoll illustriert und trotz seines vielschichtigen Inhalts leicht und verständlich geschrieben.


King kommt noch! - dieser Satz der Mutter taucht alles in ein neues Licht! Seit drei Tagen ist der Junge mit den Eltern und dem Baby in diesem neuen Land. Nur King ist nicht da, sein Hund und bester Freund. Aber King kommt noch! Doch wie soll King den langen Weg finden? Mit seinem Papiertelefon spricht der Junge ihm immer wieder Botschaften in den Wind: Bleib im Versteck, bis keine Raketen mehr fliegen. Lauf nur im Dunkeln los! Dazwischen beginnt er, die Straße zu beobachten und sich über all die Merkwürdigkeiten zu wundern. Am meisten über den Mann, der den Hundedreck in eine Tüte steckt und mitnimmt. Wozu nur? Der Junge stromert umher, und nach und nach löst er die Räsel dieser Straße, bis sie nicht mehr fremd ist. Doch die aufregendste Entdeckung macht er, als er die Bücher zu lesen lernt, deren Wörter er nicht versteht. Mit einer Taschenlampe erweckt er die Bilder darin zum Leben. Und auf einem, dem wunderbarsten, findet er einen Hund: Es ist King und er hat Flügel! Jetzt weiß
er wirklich: King kommt noch! Ein Kinderbuch, traurig und heiter, das nicht zuletzt durch seine warmherzigen Bilder die schönste Hoffnung beflügelt.

Karimé, Andrea
Andrea Karimé, geboren 1963, wuchs in Kassel zwischen deutscher und libanesischer Sprache und Kultur auf. Sie studierte Kunst- und Musikerziehung und absolvierte eine Ausbildung in Kreativem Schreiben, arbeitete als Lehrerin und machte eine Ausbildung zur Geschichtenerzählerin. Für "Tee mit Onkel Mustafa" (Picus Verlag 2011) wurde sie mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Andrea Karimé lebt in Köln.
Rassmus, Jens
Jens Rassmus, geboren 1967, studierte Illustration in Hamburg und Dundee/Schottland. Seit vielen Jahren illustriert und schreibt er Kinderbücher, für die er zahlreiche Auszeichnungen bekam, u.a. dreimal den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Jens Rassmus lebt mit seiner Familie in Kiel.
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\