Die Hochzeitsgabe

Roman

  • Sofort lieferbar
10,00 €
inkl. MwSt.
medienprofile-Rezension

Buchrestauratorin Hanna entschlüsselt mit detektivischem Spürsinn die Geschichte eines berühmten Manuskripts.
Die junge Australierin Hanna Heath ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Buchrestaurierung. Daher wird sie 1996 in das kriegsgebeutelte Sarajevo gerufen, um einen schwierigen Auftrag zu übernehmen. Die als verschollen geltende berühmte Sarajevo-Haggadah ist wieder aufgetaucht. Eine Haggadah ist ein Leitfaden für den Seder-Abend, mit dem das jüdische Pessach-Fest beginnt. Hanna soll dieses reich bebilderte hebräische Manuskript aus dem 15. Jh. restaurieren. Sie macht sich mit Feuereifer an die Arbeit und zeichnet dabei den unglaublichen Weg dieser Handschrift nach, durchlebt die Gefahren, die diese überstanden hat, wie. u.a. die spanische Inquisition und die Bücherverbrennung im Dritten Reich, und löst die Rätsel, die die Haggadah aufwirft: Aus welcher Zeit stammt der Insektenflügel in den Seiten? Wer verschüttete Wein auf die Pergamentseiten? Wer stahl die Schließen? Wurde die Haggadah mit gefärbtem Katzenhaar illustriert? Mit jedem neuen Detail, das Hanna entdeckt, dringt sie weiter in die jahrhundertealte Geschichte ein. Bei ihrer Arbeit verliebt sie sich in Ozren, den attraktiven Chefbibliothekar des Nationalmuseums. - Geraldine Brooks hat einen wunderschönen und spannenden Roman rund um die Sarajevo-Haggadah entworfen. Ein Buch gleichermaßen für Liebhaber historischer Romane, für bibliophile Leser und nicht zuletzt für diejenigen, die eine mitreißende Liebesgeschichte mögen. Überall gern empfohlen. (Übers.: Almuth Carstens)

Hanna, eine junge, angesehene Buchrestauratorin, wird 1996 von Sydney in das vom Bürgerkrieg zerrissene Sarajevo gerufen. Sie soll dort die kostbare Sarajevo-Haggadah, eine jüdische Handschrift aus dem 15. Jahrhundert, unter die Lupe nehmen. Hanna wittert eine große Chance für ihre Karriere und ahnt nicht, dass dieser Auftrag ihr Leben verändern wird: In der Bibliothek angekommen, trifft sie auf den zurückhaltenden moslemischen Museumsleiter Ozren, der das Buch vor der Zerstörung gerettet hat. Er irritiert und fasziniert sie gleichermaßen. Und je mehr sich Hanna auf einer Spurensuche, die sie durch ganz Europa führt, mit der Schrift und ihrer geheimnisvollen Geschichte beschäftigt, desto mehr wird sie auch mit ihrer eigenen Vergangenheit und Herkunft konfrontiert. Die Entdeckung ihrer eigenen Wurzeln lässt sie schließlich einen mutigen Schritt wagen: Sie kehrt zurück nach Sarajevo, zurück zu Ozren.

Brooks, Geraldine
Geraldine Brooks wurde 1955 in Sydney geboren und bereiste elf Jahre lang als Auslandskorrespondentin des Wall Street Journal verschiedene islamische Länder, darunter Bosnien, Somalia und den Mittleren Osten. Ihr erster Roman "Das Pesttuch" wurde von Presse und Publikum gleichermaßen gefeiert und avancierte zum Bestseller. 2006 erhielt sie für "Auf freiem Feld" den Pulitzerpreis. Auch ihr neuer Roman "Insel zweier Welten" stand auf Anhieb auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Geraldine Brooks lebt in Virginia.

Carstens, Almuth
Almuth Carstens, 1948 in Kiel geboren, hat u. a. Soziologie studiert und lebte längere Zeit in Amerika. Sie ist Übersetzerin von u. a. Kathy Acker, Jane Rogers, Alice Sebold und Jeff Talarigo. Sie lebt heute in Berlin.
"Man kann dieses Buch jedem an weniger bekannten Geschichtssträngen Interessierten ans Herz legen." (Buchprofile)
Mehr von Geraldine Brooks

Roman
BTB
Buchleinen
  • Sofort lieferbar
10,99 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\