Marina Bellezza

Roman

  • Sofort lieferbar
25,00 €
inkl. MwSt.
medienprofile-Rezension

Eine zum Scheitern verurteilte Liebe zwischen zwei jungen Menschen im desolaten gesellschaftlichen Umfeld der wirtschaftlich bedrohten italienischen Provinz.
Die Liebesgeschichte zwischen Andrea, dem unangepassten jüngeren Sohn des erfolgsorientierten Anwalts und Bürgermeisters des kleinen Provinzstädtchens Biella und der aus zerrütteten Familienverhältnissen stammenden Marina Bellezza zieht sich etwas in die Länge: Ihre Liebe, die sich in einer endlosen Abfolge von krisenhaften Konflikten und leidenschaftlichen Liebesszenen eruptiv manifestiert, dürfte wohl - bis zum Schluss bleibt dies offen, obwohl beide heiraten - an ihren unterschiedlichen Charakteren und Lebensauffassungen scheitern. Marina, strahlend schön, gefallsüchtig, ein nur auf mediale Aufmerksamkeit bedachtes Glamourgirl, ist fast pathologisch abhängig von ihrem verkommenen Vater und gleichzeitig in Hassliebe ihrer trunksüchtigen Mutter verbunden. Andrea, "dieser schüchterne, introvertierte und fragile Junge" (S. 372), auch er seinem erfolgreichen, von den Eltern stets favorisierten älteren Bruder in Hassliebe verbunden, hat sich in den Kopf gesetzt, die verfallene Sennerei des Großvaters zu übernehmen und ein urtümlich naturverbundenes Leben als Senner zu führen. Beide wollen so auf eine nicht miteinander zu vereinbarende Weise einen Weg aus der Enge und flachen Trostlosigkeit ihrer provinziellen Herkunft finden. - Der zweite Roman der jungen italienischen Autorin ("Ein Sommer aus Stahl": BP/mp 11/612) dürfte insbesondere bei jüngeren Lesern gut ankommen. (Übers.: Michael von Killisch-Horn)

Die bildhübsche Marina will die Welt erobern, ihre Jugendliebe Andrea möchte diese hinter sich lassen. Sie können nicht mit, aber auch nicht ohne einander. Was sie verbindet, ist der übermächtige Wunsch, der Gegenwart zu entkommen. Und damit auch dem langweiligen Provinzstädtchen Biella, in dem beide groß wurden. Silvia Avallone ist ein ungewöhnlich starkes Buch gelungen, das von unbedingter Liebe und dem Hunger nach Leben erzählt. Der kann allerdings sehr schnell in Hass umschlagen. Mit "Marina Bellezza" hat die Autorin alle Erwartungen, die sie mit ihrem fulminanten Debüt geweckt hat, noch übertroffen.
Silvia Avallone 1984 in Biella geboren, lebt in Bologna, wo sie Philosophie studiert hat. Ihr Debütroman "Ein Sommer aus Stahl" hat sich in Italien über 450 000 mal verkauft. Für ihn erhielt sie zahlreiche Preise, "Marina Bellezza" ist nach einem Gedichtband ihre dritte Veröffentlichung.

Avallone, Silvia
Silvia Avallone wurde 1984 in Biella geboren, lebt in Bologna, wo sie Philosophie studiert hat. Ihr Debütroman »Ein Sommer aus Stahl« hat sich in Italien über 450 000 mal verkauft. Für ihn erhielt sie zahlreiche Preise, »Marina Bellezza« ist nach einem Gedichtband ihre dritte Veröffentlichung.
Mehr von Silvia Avallone

Roman
KLETT-COTTA , 2011
Gebunden
  • Sofort lieferbar
20,00 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\