Was nützt mir die Revolution, wenn ich nicht tanzen kann; .

Roman

  • Sofort lieferbar
22,00 €
inkl. MwSt.
medienprofile-Rezension

Vier Frauen auf der Reise zu sich selbst.
Vor dem Hintergrund der Umwälzungen in der arabischen Welt treffen drei Frauen in einem Hotel in Tunis zufällig aufeinander: die tunesische Tänzerin Amira, die ägyptische Akademikerin Maryam, und die als Ich-Erzählerin namenlose arbeitslose türkische Journalistin. Alle sind sie auf der Flucht vor der Vergangenheit und wissen nicht, wohin. Das ändert sich schlagartig, als sie die charismatische Madame Lilla kennenlernen, die sie kurzerhand mitnimmt auf eine Reise ins Ungewisse, von Tunesien über Libyen, Ägypten bis nach Beirut. Die vier Frauen erleben ungeahnte Abenteuer, treffen auf blühende Judasbäume in der Wüste, starke Frauen in Männerkleidung und erleben vor allen Dingen die kompromisslose Stärke weiblicher Solidarität. Ece Temelkurans Roman ist ein Feuerwerk der Phantasie, ein aberwitziges Roadmovie, und steckt gleichzeitig voll orientalischer Weisheiten aus einer Zeit, als es noch Göttinnen gab, die die Frauen zu schützen wussten. Wer sich darauf einlässt, den lässt dieser Roman so schnell nicht mehr los. Breit empfohlen. (Übers.: Johannes Neuner)


On the Road im Arabischen Frühling: Vier Frauen in einem alten weißen Mercedes, unterwegs von Tunis nach Beirut: Amira, Tänzerin und Aktivistin, Maryam, Wissenschaftlerin und fromme Muslima, und die Ich-Erzählerin, eine arbeitslose Journalistin. Und dann ist da noch Madame Lilla, eine geheimnisvolle alte Dame, die die Frauen auf diese Reise ins Ungewisse eingeladen hat. Eine Hymne an die Freundschaft, ein wilder Roadtrip und eine rasante Geschichte über weibliche Selbstbehauptung.

»Die mutigen Frauen, von denen ich erzähle, haben mir viel beigebracht über das Leben - in einer reinen Männerwelt geben sie nicht auf, fordern ihre Rechte ein.« Ece Temelkuran

»Ece Temelkuran gebührt Applaus für dieses großartige, magische Werk!« Turkish News

»Ece Temelkuran schreibt voller Energie und Leidenschaft.« NRC Handelsblad (NL)

Temelkuran, Ece
Ece Temelkuran, geboren 1973 in Izmir, ist Juristin, Schriftstellerin und Journalistin. Aufgrund ihrer oppositionellen Haltung und Kritik an der Regierungspartei verlor sie ihre Stelle bei einer der großen türkischen Tageszeitungen. Ihr Roman Was nützt mir die Revolution, wenn ich nicht tanzen kann wurde in zweiundzwanzig Sprachen übersetzt. Bei Hoffmann und Campe erschienen zuletzt die Sachbücher Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist oder Sieben Schritte in die Diktatur (2019), Euphorie und Wehmut. Die Türkei auf der Suche nach sich selbst (2015) und der Roman Stumme Schwäne (2017).
Neuner, Johannes
Johannes Neuner, geboren 1975 in Köln, übersetzt türkische Literatur ins Deutsche. 2012 wurde er mit dem Förderpreis desÜbersetzerpreises Tarabya ausgezeichnet. Er lebt in Freiburg im Breisgau.

»"Ece Temelkuran gebührt Applaus für dieses großartige, magische Werk!" « Turkish News
Mehr von Ece Temelkuran

oder Sieben Schritte in die Diktatur
HOFFMANN UND CAMPE
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
14,00 €

oder Sieben Schritte in die Diktatur
HOFFMANN UND CAMPE
Gebunden
  • Sofort lieferbar
22,00 €

Roman
ATLANTIK VERLAG
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
12,00 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\