Sophia und das große Spiel

Eine Schöpfungsgeschichte. Nach einer Idee von Alfred Vaupel

  • Sofort lieferbar
16,95 €
inkl. MwSt.
Empfohlen von

Mitarbeiter-Foto
 Borromäusverein e.V.
Gott sitzt auf seinem Thron und Sophia zu seinen Füßen. Sie beginnt zu spielen und spielt sich in eine "Schöpfungsgeschichte" besonderer Art.
Sophia sitzt zu Füßen Gottes und langweilt sich - oder hat sie einfach nur viel Zeit? "Groß war die Leere. Blau war sie." heißt es und Sophia spielt mit Händen und Füßen und mit ihren Gedanken. Sie nimmt ihr Springseil und springt auf und ab, bis Gott selbst es versuchen will. Sophia fordert ihn zum Mitspielen auf. Und Gott folgt ihr. Sie beginnen zu spielen und bringen "Bewegung in die Welt". So entstehen Menschen, Bäume, Blumen, Tiere, Länder und Flüsse, Seen und Meere. Sophia "schöpft" aus ihrer Fantasie und lässt in diesem Sinne eine wunderbare "Schöpfungsgeschichte" geschehen - klug und zauberhaft erzählt und illustriert von Gudrun Rahtke, die die Kunst des mündlichen Erzählens in der Akademie Remscheid entdeckte und der Künstlerin Isolde Christandl. - Sowohl die Erzählung als auch die zauberhaften Illustrationen eignen sich, uns daran zu erinnern, Träumen, Kreativität und Spielen als wertvolle Kräfte nicht zu vergessen. Empfehlenswert. Christiane Raeder


Wir haben nur gespielt

"Spiel mit mir!", so lästig diese kindliche Aufforderung manchmal ist, zuweilen kann sie zu wunderbar lustvoll-kreativen Phasen führen, Figuren und Szenerien ins Nichts stellen, neue Räume, ja, ganze Welten erschaffen.

Eine ganze Welt wird auch hier erschaffen. Unsere Welt. Im Spiel von Sophia. Denn auch sie fordert auf: "Spiel mit mir!", und zwar niemand geringeren als Gott selbst, zu dessen Füßen sie anfänglich sitzt. Und Gott, gar nicht fad, tut dies. Spielt mir ihr, eine halbe Ewigkeit. Und schon beginnt die spielerische Schöpfungskraft, Anfang jeder Kreativität, Urgrund jeder neuen Kreation. Bringt die große, blaue Leere zum Schwanken. Lässt das große Leuchten beginnen und das kleine Glitzern anfangen. Bis Gott sagt: "Jetzt ist es gut."

Nicht zufällig heißt die kindlich erscheinende Hauptfigur in Gudrun Rathkes erstem Bilderbuch Sophia: Als Figur der Weisheit sitzt sie im Buch der Sprüche (Spr 8,30) von Beginn an zu den Füßen Gottes und auch in Miche
langelos Sixtinischer Kapelle ist sie dargestellt.

Dem schlichten und gleichzeitig wundervoll poetischen Text stellt die Südtiroler Künstlerin Isolde Christandl ebenso klare wie tiefgehende Bilder hinzu und meistert gekonnt die große Herausforderung, diesen allerersten Schöpfungsakt der Weltgeschichte auf Papier zu bringen.

Groß ist die Fülle. Und bunt ist sie.

Auszeichnungen:

Borromäusverein: Das religiöse Buch des Monats Februar 2018.

Rathke, Gudrun
GUDRUN RATHKE wurde in Kärnten geboren, machte zunächst eine Lehre zur Buchhändlerin, studierte dann Germanistik und Skandinavistik in Wien und Göttingen. In der Akademie Remscheid entdeckte sie die Kunst des mündlichen Erzählens. Seit 2008 lebt sie in Frankfurt und zieht landauf landab ihre ZuhörerInnen in den Bann der Geschichten. (www.spielraum-sprache.de)

Christandl, Isolde
ISOLDE CHRISTANDL wurde in Bruneck (Südtirol) geboren, studierte an der Accademia di Belle Arti di Venezia, an der HdK in Berlin und machte mehrere Fortbildungen an der Scuola Internazionale d'Illustrazione per l'Infanzia in Sarmede (Italien). Ist seit 2004 an verschiedenen Ausstellungen und Buchprojekten beteiligt. Lebt und arbeitet in Wien. (isoldechristandl.blogspot.com)
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\