Mein Gewicht und ich

Eine Liebesgeschichte in großen Portionen

  • Fehlt kurzfristig am Lager.
16,99 €
inkl. MwSt.
medienprofile-Rezension

Selbstironischer Bericht der bekannten Schauspielerin über ihre Befreiung vom Diätwahn.
Bei einer Schauspielerin, die nach der Babypause wieder in ihren Beruf einsteigen will, werden die Erwartungen der Gesellschaft an die Frau an sich besonders deutlich: Ihre Figur entspricht nicht mehr den Erwartungen der (Film-)Leute. Selbstironisch und unterhaltsam berichtet die Autorin von ihren Versuchen, per Diät und Fitnessprogramm wieder den kritischen Blicken standhalten zu können. Und irgendwann gibt sie auf und beschließt, dass sie ihr Leben genießen und sich nicht dem Diktat anderer unterwerfen will. Eine solche Einstellung ist bestimmt dazu geeignet, Frauen Mut zu machen, sich selbst anzunehmen und keinen überzogenen Erwartungen entsprechen zu wollen. Sie sind die richtige Zielgruppe dieses leicht zu lesenden Buches, das allerdings kein Ratgeber für Menschen sein sollte, die tatsächlich gesundheitlich unter ihrem Gewicht leiden. Die Tipps am Ende, wie frau kleine Problemzonen auch einmal gut überspielen kann, sind allerdings für alle "Nicht-Gazellen" gut nachvollziehbar - und nicht nur ihretwegen dürfte das Buch einen großen Beliebtheitsgrad erreichen!

Das Leben ist viel zu kurz für Diäten, anstrengende Sportstunden und grüne Smoothies, findet die Schauspielerin Elena Uhlig. Kurz vor ihrem 40. Geburtstag beschließt sie, sich nicht mehr dem Schlankheitswahn und dem Diätenwahnsinn ihrer Branche zu unterwerfen. Dabei entdeckt sie etwas Erstaunliches: Die Freude und den Genuss am Essen. Endlich ist es wieder da, das leichte und schöne Lebensgefühl, und das kostet sie aus. Abnehm-Shakes werden gegen Cola eingetauscht, der Personal Trainer gegen lange Spaziergänge. Die aber führen nicht bergauf, es sei denn, eine Seilbahn hilft und das Ziel ist in Form eines Wirtshauses leicht erreichbar. Elena Uhlig verabschiedet sich vom Diätenwahnsinn, schert sich nicht mehr um ihre Ernährung und genießt ihr Lebensgefühl, weil sie endlich glücklich mit ihrem Körper ist. Auch wenn ihr die Erfahrungen zeigen, dass er nicht den Anforderungen der Filmbranche entspricht.
Elena Uhligs fröhliche und Mut machende Geschichten sind ein großer Spaß für al
le Frauen, die im Leben die Kurve gekriegt haben.

"Elena Uhlig erzählt lesenswert und witzig von ihren Versuchen, sich vom Diät- und Fitnessdruck zu befreien." Bunte

Uhlig, Elena
Elena Uhlig, geboren 1975 in Düsseldorf, absolvierte ihre Schauspielausbildung an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin. Bekannt wurde sie durch die Rolle der ehrgeizigen Kommissarin Nina Metz an der Seite von Henning Baum in der Sat.1-Krimiserie "Mit Herz und Handschellen" (2002-2006, Regie: u.a. Thomas Nennstiel). Ihr Leinwanddebüt gab sie 2001 in dem deutsch-tschechischen Horrorfilm "Swimming Pool - Der Tod feiert mit" (Regie: Boris von Sychowski). 2004 spielte sie in der vielfach ausgezeichneten Kinokomödie "Alles auf Zucker!" von Dani Levy neben Henry Hübchen und Hannelore Elsner. Darüber hinaus war sie u.a. 2005 in "Grüsse aus Kaschmir" (Regie: Miguel Alexandre) und "Der Untergang der Pamir" (Regie: Kaspar: Heidelbach) zu sehen, in Til Schweigers "Keinohrhasen" (2007), "Das Geheimnis der Wale" (Regie: Philipp Kadelbach) mit Veronica Ferres, Christopher Lambert und Mario Adorf, im Historiendrama "Die Wanderhure" (2009, Hansjörg T
hurn) und in "Trau niemals deiner Frau" von Lars Becker (2011). 2014 übernahm sie die Hauptrolle in der ZDF-Vorabendserie "Die Familiendetektivin" (Regie: Ulli Baumann). 2015 und 2016 stand sie für zwei Staffeln der österreichischen Kultserie "4 Frauen und ein Todesfall" vor der Kamera. Mit ihrem Autorendebüt "Mein Gewicht und ich - Eine Liebesgeschichte in großen Portionen" (2016, Knaur) stieg sie gleich in die Spiegel Bestsellerliste ein. 2017 folgten der Historienfernsehfilm "Die Ketzerbraut" (Regie: Hansjörg Thurn) und die Kinokomödie "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" (Regie: Pepe Danquart). 2018 erschien ihr zweites Buch "Qualle vor Malle - Urlaub mit Familie, Chaos inklusive" (Knaur). Zuletzt war sie in der Verfilmung von Hape Kerkelings gleichnamigen Roman "Der Junge muss an die frische Luft" unter der Regie von Oscar®-Preisträgerin Caroline Link im Kino zu sehen sowie im Improvisationsfilm "Klassentreffen" (2019, Regie: Jan Gregor Schütte) und der dazugehöri
gen sechsteiligen Miniserie im Fernsehen. Im Herbst folgt ihr drittes Buch "Doch, das passt, ich hab's ausgemessen! - Eine Frau weiß, wenn sie recht hat" (Knaur).

"In ihrem Buch "Mein Gewicht und ich" behandelt sie sehr humorvoll den Kampf gegen ihre Pfunde." Frau im Leben 20160301
Mehr von Elena Uhlig

Die eine kocht, die andere isst
ZS - EIN VERLAG DER EDEL VERLAGSGRUPPE
Gebunden
  • Sofort lieferbar
22,99 €

Eine Frau weiß, wenn sie recht hat
DROEMER/KNAUR
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
12,99 €

Urlaub mit Familie, Chaos inclusive
DROEMER/KNAUR
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
12,99 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\