Das Geheimnis liegt in der Stille

Gespräche über Musik

  • Sofort lieferbar
22,95 €
medienprofile-Rezension

20 Gespräche mit dem bekannten Dirigenten über Musik.
Zurzeit ist Chailly Musikdirektor der Mailänder Scala und noch Chef des Leipziger Gewandhaus-Orchesters. Bei dem 1953 geborenen Sohn des ehemaligen künstlerischen Direktors der Mailänder Scala verbanden sich miteinander schon früh zwei sehr vorteilhafte Eigenschaften: die natürliche intuitive Beziehung zur Musik und das tief gehende Bedürfnis, sich mit dem musikalischen Werk auch innerlich gründlich auseinanderzusetzen. Chailly thematisiert hier in dem mit Musikjournalist Enrico Girardi sehr weit gespannten Gespräche-Bogen zuerst die ihm so wichtige Stille mit ihrer Rolle für Psychologie und Emotion. Das Nächste ist das Sich-Hineinversetzen in Komponist und Werk. Dann äußert er sich schlaglichtartig zu ganz Unterschiedlichem wie Studium, Karrierestationen, besondere Begegnungen, Körpersprache, Arbeit mit Solisten, CD-Aufnahmen, um im Weiteren aber noch einmal sehr persönlich zu werden: Hochinteressant schildert er seinen im Kompromiss endenden eigenen Erlebens- und Dirigier-Anspruch. Denn einerseits erwartet das Musikpublikum in der Musikaufführung ja viel schon Bekanntes und lässt auch ein bisschen Dirigenten-Originalität zu, andererseits hat wohl der Orchesterchef vielleicht ein reichlich anderes Musikbild in sich ... Ausführlich schildert Chailly dieses eigene anspruchsvolle Arbeiten und erörtert auf über 100 Seiten jeweils spezifisch dazu 18 Komponisten von Bach bis Gershwin mit ihren vielen heute oft gehörten Werken. Im Anhang findet man noch Vita, besondere Auszeichnungen, Diskografie und Personenregister. Sehr empfehlenswert für Kenner der Konzert- und Opernmusik.

Riccardo Chailly gilt als einer der gefragtesten Opern- und Konzertdirigenten weltweit. Seit 2005 leitet er das Gewandhausorchester in Leipzig, seit Januar 2015 ist er Daniel Barenboims Nachfolger an der Mailänder Scala. Seine "autobiografischen Notizen" erzählen spannend und emotional von seiner Hinführung zur Musik, seinen verschiedenen internationalen Karrierestationen und vor allem von seinen musikalischen Leidenschaften von Bach bis Zappa.
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\