Ein Jahr mit den Störchen

  • Sofort lieferbar
13,00 €
inkl. MwSt.
medienprofile-Rezension

Im Frühling kehren zwei Störche aus dem Süden zurück und beginnen mit ihrem Nestbau.
Im Frühling kehren zwei Störche in ihr altes Nest auf dem Dach eines Bauernhofes zurück. Dort beginnen sie mit ihrem Nestbau und schon bald hört man den Nachwuchs. Die Störche füttern ihre Kleinen und schützen sie vor Wind und Wetter. Langsam fliegen auch die kleinen Störche und schon bald sind sie stark und groß genug zur eigenen Futtersuche. Mitte August fliegen die Jungstörche und bald danach auch die älteren Störche in Richtung Süden. Dort werden sie den Winter über bleiben, bis sie schließlich im Frühling zurückkehren werden um das Jahr wieder neu zu beginnen. - Beginnend im Monat April begleitet der junge Leser zwei Störche bei ihrem Nestbau, wie sie ihren Nachwuchs großziehen und schließlich wieder in den Süden fliegen. Wunderschöne, detailgetreue realistische Bilder geben viele Details und Besonderheiten der Störche wieder und geben viel Gelegenheit zum genauen Betrachten und Lernen. - Sehr empfehlenswert!

Wer kennt und liebt ihn nicht, den eleganten weißen Vogel mit den roten Strümpfen? In diesem Sachbilderbuch begleiten wir "Meister Adebar" durch das Jahr: Wir beobachten, wie das Storchenpaar hoch oben auf dem Dach des Bauernhofs seinen Horst bezieht und wie die Küken schlüpfen. Wir sind auf Wiesen und Feldern bei der Futtersuche dabei, erleben die ersten Flugversuche der jungen Störche und begleiten sie im Herbst auf ihrer langen Reise in ihr Winterquartier in Afrika. Im Frühling treten wir gemeinsam den Rückflug an. Dann nimmt ein neues Storchenjahr seinen Lauf!
Mit gewohnt federleichtem Pinselstrich macht uns Thomas Müller mit diesem schönen Großvogel vertraut und bringt uns seinen Lebensraum ganz nah.

Thomas Müller, geboren 1955 in Döbeln, hat an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studiert und lebt heute als freier Illustrator in Leipzig.
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\