Nichts davon ist wahr

Thriller

  • Sofort lieferbar
9,95 €
inkl. MwSt.
Empfohlen von

Mitarbeiter-Foto
Bücherscout Annalena 
borro medien-Bücherscout
Der Thriller "Nichts davon ist wahr", geschrieben von Michelle Painchaud handelt von Erica Silverman, die als vierjähriges Mädchen entführt wurde. 13 Jahre später taucht sie plötzlich wieder auf. Doch der Schein trügt. Denn das Mädchen ist nicht Erica, sondern Violet, die von ihrem Vater (einem hochprofessionellen Betrüger) bereits seit Kindertagen darauf vorbereitet wurde, eines Tages in die Rolle der Erica Silverman zu schlüpfen. Ihr Vater schreckt vor nichts zurück, um diesen Betrug durchzuführen, was Violet auch am eigenen Leib, in Form von Schönheitsoperationen erfahren musste. Obwohl es ihr zunächst nicht wirklich schwerfällt in Ericas Rolle zu schlüpfen, kommen ihr mit der Zeit Zweifel. Zu wem wird sie sich bekennen? Zu ihrem Vater, oder doch zu ihren neuen Freunden und dem Ehepaar Silverman?
Das Buch hat einen unglaublich fesselnden und mitreißenden Charakter. Hat man erst einmal begonnen zu lesen, kann man fast nicht mehr aufhören (mir jedenfalls ist es schwer gefallen, dass Buch wieder aus der Hand zu legen), da man unbedingt wissen möchte wie es mit Violet/Erica weitergeht. Eine besonders spannende Stelle ist meiner Meinung nach die, an der Violet sich entscheiden muss, ob ihre Treue noch immer ihrem Vater, oder doch ihrer "neuen" Welt gilt. Ob sie in die skrupellose Welt ihres Vaters zurück möchte, oder doch behütet als Erica weiterleben? Wie lange wird sie es aushalten ihre wahre Identität, ihr Ich als Violet, zu unterdrücken, um Erica so ähnlich wie möglich zu sein.

Ich finde, das Thema, seine eigene Identität verstecken zu müssen, ist auch außerhalb solcher extremer Fälle heute ein großes Thema. Viele Kinder und Jugendliche verstecken sich selbst, ihre eigene Identität, aus Angst ausgelacht und/oder ausgeschlossen zu werden. Dieses Thema greift das Buch meiner Meinung nach (vielleicht auch unbeabsichtigt) gut auf, und zeigt, wie schwer es wirklich ist, nicht sich selbst sein zu können.
 
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen! Großes Lob an die Autorin von meiner Stelle!
 

Es ist der perfekte Betrug, bis sich ihr Gewissen meldet...

Mit vier Jahren wurde Erica Silverman entführt. Jetzt, 13 Jahre später, ist sie wieder da. So scheint es zumindest ...

Denn das Mädchen, das auftaucht, heißt eigentlich Violet. Sie wurde ihr ganzes Leben darauf vorbereitet, Erica zu sein: Violets Vater ist ein hochprofessioneller Betrüger, der vor nichts zurückschreckt, um diesen Identitätsschwindel durchzuziehen.

Doch je länger Violet sich als Erica ausgibt, desto schwerer fällt es ihr, dieses skrupellose Spiel weiterzuspielen.

Painchaud, Michelle
Michelle Painchaud wurde in Seattle geboren, wuchs aber auf Hawaii auf, wo sie sich heimlich zu Partys auf den Zuckerrohrfeldern schlich. Der kleine Teil ihres Gehirns, der nicht von Geschichten über beeindruckende Teenager heimgesucht wird, ist für Katzen und Animes reserviert. Sie lebt in San Diego, Kalifornien.

Singh, Stephanie
Dr. Stephanie Singh studierte in Tübingen, Straßburg und München Literaturwissenschaften und Philosophie und absolvierte nach der Promotion ein Volontariat zur Verlagsredakteurin. Heute ist sie freie Übersetzerin für Englisch und Französisch und lebt mit ihrer Familie in München.

"Ein superspannender Psychothriller für Jugendliche ab 14 Jahren."
WO am Sonntag 28.12.2019
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\