Lilly unter den Linden

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2005, Kategorie Preis der Jugendlichen

  • Nachdruck. Erscheint laut Verlag im September 2019.
7,99 €
inkl. MwSt.
medienprofile-Rezension

Im November 1988 zieht es das Hamburger Waisenmädchen Lilly zu ihrer Tante, die in der DDR lebt.
Nach dem Krebstod ihrer Mutter hat die 13-jährige Lilly Sehnsucht nach deren Schwester Lena, der sie beim Begräbnis das erste Mal begegnet ist. Von Hamburg ins thüringische Jena: Was soll daran schwierig sein? Im November 88 aber, ein Jahr vor dem Mauerfall, ist es eine Reise ins Ungewisse. Und als das Mädchen am Heiligen Abend vor der Wohnungstür der Tante steht, bringt sie mehr als nur deren Weihnachtstage durcheinander. Die ihr von den DDR-Behörden genehmigte Aufenthaltserlaubnis reicht gerade aus, sich ein erstes Bild zu machen vom Alltag in einem engen grauen Land. Wenn Lilly dennoch bleiben möchte, zählt die Geborgenheit in der Familie, die sie nach dem Verlust der Mutter als höchstes Gut empfindet. - Das aus der Ich-Perspektive erzählte Abenteuer ist aufs engste mit den Ereignissen der jüngsten deutschen Geschichte verbunden. Damit diese in der Erinnerung bleiben, schreibt Anne C. Voorhoeve in ihrem betont emotionalen, durchweg authentischen Romanerstling gegen das Vergessen an.

1988. Die dreizehnjährige Lilly hat ihren Rucksack gepackt. Das Ziel ihrer Reise ist klar. Sie will nach Jena in die DDR. Dort nämlich lebt ihre wunderbare Tante Lena mit ihrem Mann und ihren Kindern - die einzige Familie, die Lilly nach dem Tod ihrer Mutter noch bleibt. Doch mal eben von West nach Ost, das funktioniert nicht einfach so. Da gilt es nichtnur, die Mauern der Bürokratie zu durchbrechen, sondern auch gegen die Schatten der Vergangenheit, die das Leben ihrer Familie im Osten bestimmen, anzukommen. Aber Lilly lässt sich nicht abschrecken und erobert eine neue Welt für sich.

Voorhoeve, Anne C.
Anne C. Voorhoeve, geboren am 19. Dezember 1963, schrieb ihre erste Geschichte mit sechs Jahren. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft, Amerikanistik und Alter Geschichte arbeitete sie als Verlagslektorin, Drehbuchautorin und in der Öffentlichkeitsarbeit. Anne C. Voorhoeve möchte jüngste Geschichte für ihre Leser erlebbar machen. Ihr erstes Jugendbuch "Lilly unter den Linden" erschien 2004 und verschaffte der Autorin sofort große Aufmerksamkeit. Seither hat sie mit ihren Romanen "Liverpool Street", "Einundzwanzigster Juli", "Unterland" und "Nanking Road" immer wieder unbekanntere zeitgeschichtliche Aspekte in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt und sich eine große Fangemeinde erschrieben. Ihre Bücher wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Buxtehuder Bullen und dem Batchelder Award 2013 für die amerikanische Übersetzung von "Liverpool Street" Anne C. Voorhoeve lebt in Berlin.

@11VTStörer: Nominiert für den Jugendliteraturpreis 2005; ; @Zitat: "Es ist Anne C. Voorhoeve großartig gelungen, die Erinnerung an diese prekäre Zeit wach zu halten."; @Zitatautor: FAZ; ; @Zitat: "Einen außergewöhnliche Geschichte und ein modernes Märchen."; @Zitatautor: Stuttgarter Zeitung; ; @11Autoreninfo: Anne C. Voorhoeve steht für Lesungen zur Verfügung. Kontakt: Anne.Voorhoeve@t-online.de
Mehr von Anne Ch. Voorhoeve

FISCHER SAUERLÄNDER , 2016
Gebunden
  • Sofort lieferbar
12,99 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\