Gerd Müller

oder Wie das große Geld in den Fußball kam

  • Sofort lieferbar
22,95 €

Sie nannten ihn das "achte Fußball-Weltwunder" - und meinten damit Gerd Müller, der als Torjäger noch heute alle Rekorde hält. Wer war dieser Mann, der vom Provinzkicker aus ärmlichsten Verhältnissen zum Weltstar aufstieg, reich wurde und dann nach einem Ausflug in das Fußballentwicklungsland Amerika alkoholsüchtig in der Gosse landete?

Der Historiker Hans Woller schildert die Etappen dieser ungewöhnlichen Karriere - aus kritischer Distanz und zugleich voller Empathie. Die Geschichte des FC Bayern München ist dabei stets präsent. Müllers Verein etablierte sich in den 1960er und 1970er Jahren an der Spitze des europäischen Fußballs, bewegte sich aber immer am Rande des finanziellen Ruins. Wie die Insolvenz abgewendet werden konnte, welche zwielichtige Rolle dabei die bayerische Staatsregierung und die CSU spielten und in welchem Maße Superstars wie Müller oder Beckenbauer von diesen Machenschaften profitierten, ist bisher noch nie so eindringlich dargestellt worden. Fußballgeschic
hte wird hier zur Zeitgeschichte, die damit eine neue wissenschaftliche Dimension gewinnt.

"Hans Woller war lange Jahre Mitarbeiter im Institut für Zeitgeschichte und von 1994 bis 2015 Chefredakteur der "Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte".

"Woller erzählt mit großem Ballgefühl. Der Autor ist technisch beschlagen, seine Laufwege stimmen, die Passkombinationen zwischen den Erzählebenen gelingen. [...] Wollers Biografie beleuchtet die Schattenseiten des Profifußballers."
Süddeutsche Zeitung, Jörg Später

"Ein Wissenschaftler erzählt die Geschichte des legendären Torjägers Gerd Müller - und nimmt zugleich den FC Bayern auseinander."
Spiegel, Andreas Meyhoff

"Hier hat sich jemand mit einem ganz anderen Blick an die mythenvernebelte Frühzeit des deutschen Profifußballs gemacht."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Alexander Haneke

"Das Buch ist mehr als eine Biographie. Es ist ein Psychogramm des ,Bombers' der Nation (...). Ein Plädoyer für mehr Menschlichkeit im Fußball."
ORF Südtirol, Patrick Rina

"Woller rehabilitiert den immer verkannten 'Bomber' als Genius voll menschlichem und fußballerischem Feingefühl. Ein Rühr- und Lehrstück."
Berliner Zeitung, Christian Seidl

"Es gleicht einem Krimi, was Woller anhand von Zeitze
ugen zusammengetragen hat."
Die Presse

"Hans Woller (...) schafft es in seinem Werk, den Aufstieg Gerd Müllers aus einer Familie von 'Habenichtsen' im schwäbischen Nördlingen bis hin zum FCB und die Münchner Schickeria zu beschreiben."
tz und Münchner Merkur, Jonas Austermann

"Hans Woller korrigiert das Bild von Gerd Müller als eindimensionalen Fußballer und Menschen."
Berliner Zeitung, Christian Seidl

"Ein großartiges Buch"
Dresdner Morgenpost

"Gerade die Hintergründe des sich zur Zeit Gerd Müllers noch in den Kinderschuhen befindlichen Profifußballs zu beleuchten macht dieses Buch so spannend."
NOZ.de

"Das Buch ist mehr als 'nur' Sportlektüre. Es beschreibt ein Stück Zeitgeschichte."
Badische Zeitung, Michael Dörfler

"Es geht um Gerd Müller, dessen Aufstieg aus ärmlichen Verhältnissen (...) aber auch darum, wie der FC Bayern in den Sechziger- und Siebzigerjahren zu dem Klub werden konnte, wie er heute ist."
Abendzeitung, Thomas Häberlein
Mehr von Hans Woller

Der erste Faschist
BECK
Gebunden
  • Sofort lieferbar
26,95 €

BECK , 2010
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
26,95 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\