Ein unvergänglicher Sommer, 9 Audio-CDs

Ungekürzte Ausgabe, Lesung. 675 Min.

  • Sofort lieferbar
22,00 €
inkl. MwSt.
Empfohlen von

Mitarbeiter-Foto
Corinna Bonk
Kundenservice
borro medien gmbh, Bonn
Mit dem 1982 erschienenen Roman "Das Geisterhaus" gelangte Isabel Allende zu Weltruhm. 1942 in Lima geboren, zog sie mit der Familie nach Bolivien, wohnte im Libanon und in Chile. 1975 floh sie vor der Militärjunta nach Venezuela. All diese Lebenskaptitel verarbeitet sie in ihren Büchern. Politische Ereignisse und persönliche Erfahrungen fließen zusammen, so auch im vorliegenden Roman "Ein unvergänglicher Sommer".

Ein scheinbar harmloser Auffahrunfall bringt Richard, Lucía und Evelyn zusammen. Zu aller Schrecken befindet sich eine Tote im Kofferraum eines der Autos, und die drei beschließen: Die Leiche muss weg. Soweit die spannende, burleske Rahmenhandlung.

Mir gefallen Isabel Allendes Schreibstil und ihre Fabulierkunst sehr, wenn sie in Rückblenden die Lebensgeschichten der Protagonisten vor uns entfaltet, und es ist ein Vergnügen, dem von Barbara Auer eingelesenen Hörbuch zu lauschen.

Isabel Allendes persönlichster Roman

Ein Autounfall bringt drei Menschen während eines Schneesturms in Brooklyn zueinander: Lucía, eine chilenische Gastprofessorin an der New York University, ihren Vermieter Richard, ebenfalls Professor der Universität und Evelyn, ein guatemaltekisches Kindermädchen. Kurz danach steht Evelyn plötzlich aufgelöst vor Richards Tür. Aus dem unbedeutenden Unfall wird Ernst: In ihrem Kofferraum ist eine Leiche. Sie kann nicht zur Polizei, denn sie ist illegal im Land. Die drei machen sich auf den Weg, um die Leiche verschwinden zu lassen. Es beginnt eine Reise in die eigene Lebensgeschichte, die sie für immer verändern wird.

Gelesen von Barbara Auer.

(9 CDs, Laufzeit: 10h 22)

Allende, Isabel
Isabel Allende, 1942 in Lima (Peru) geboren, verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Chile, wo sie seit ihrem achtzehnten Lebensjahr als Journalistin arbeitete. Als ihr Onkel Salvador Allende, Präsident Chiles, 1973 bei einem Militärputsch ums Leben kam, floh sie nach Caracas (Venezuela), wo sie zehn Jahre lebte. Hier entstand ihr erster, weltberühmter Roman "Das Geisterhaus" (dt. 1984). Es folgten viele weitere Romane, wie u.a. "Von Liebe und Schatten" (dt. 1986), "Eva Luna" (dt. 1988) oder "Fortunas Töchter (dt. 1999). Im Hörverlag erschienen zuletzt ihre Romane "Inés meines Herzens (2007), "Die Insel unter dem Meer" (2010) und "Mayas Tagebuch" (2012). Isabel Allende lebt heute mit ihrer Familie in Kalifornien.

Auer, Barbara
Barbara Auer (Alice), geboren 1959, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Sie hatte Engagements an verschiedenen Theatern, u.a. dem Schauspielhaus Wuppertal, dem Wiener Burgtheater und dem St. Pau
li-Theater Hamburg. 1982 wurde sie von Alexander Kluge für den Film entdeckt und hat seither in unzähligen TV- und Kinoproduktionen mitgewirkt.
Mehr von Isabel Allende

Roman
SUHRKAMP
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
12,00 €

Roman
SUHRKAMP
Gebunden
  • Sofort lieferbar
24,00 €

Roman. Geschenkausgabe
SUHRKAMP
Gebunden
  • Sofort lieferbar
14,00 €
  • Das könnte Sie auch interessieren