Digitale Revolution, Fordismus und Transnationale Ökonomie

Eine politökonomische Betrachtung zur Genese und Gegenwart der globalen Ökonomie

  • Sofort lieferbar
54,99 €
inkl. MwSt.

Der Übergang vom Industrie- ins Digitalzeitalter verändert nicht nur die Arbeitsteilung zwischen Mensch und Maschine, sondern begründet auch den Übergang zu einer neuen Epoche der globalen Ökonomie. Der Autor analysiert theoretisch und empirisch, was das "Neue" ausmacht und wie es entstanden ist. Dabei zeigt er, wie die Digitale Revolution eine gesteigerte interne Koordinationsfähigkeit der Unternehmen und damit eine dominante Struktur von Transnationalen Unternehmen entstehen ließ sowie neue räumliche, ökonomische und machtstrukturelle Herausforderungen für die politische Steuerung und insbesondere die Zukunft des Nationalstaates hervorbringt.

Der Wirtschafts- und Politikwissenschaftler Dr. Daniel Lorberg lehrt und forscht an der Bergischen Universität Wuppertal und ist Mitglied des Zentrums für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit.
Mehr von Daniel Lorberg

Mit Online-Zugang
KIEHL
Package, Bundle
  • Sofort lieferbar
19,00 €

Eine Fortschrittsvision
OEKOM
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
20,00 €

KIEHL
Package, Bundle
  • Sofort lieferbar
18,90 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\