Die Liebe im Ernstfall

Roman

  • Sofort lieferbar
22,00 €
inkl. MwSt.
Empfohlen von

Mitarbeiter-Foto
Susanne  Steufmehl
Buchberatung
Sankt Michaelsbund
 „Liebe ist kein Gefühl. Liebe ist keine Romantik. Liebe ist eine Tat. Man muss die Liebe vom Ernstfall aus betrachten.“ – Alle fünf Leipziger Frauen in diesem ungewöhnlichen Roman hadern im weitesten Sinne mit der Entscheidung „Kind oder Karriere“. Sehr eindringlich breitet Daniela Krien ihre unterschiedlichen Lebensentwürfe aus, die sie auf geschickte, manchmal überraschende aber immer überzeugende Weise miteinander verknüpft. Sie alle müssen den Spagat zwischen Familie und Karriere bewältigen und wie sie das tun, könnte bei diesem emotionsgeladenen Thema für viel Diskussionsstoff sorgen. Aber auch, wenn man mit niemandem über die Story spricht, werden einen die Frauen und ihre Schicksale so schnell nicht loslassen. Das ist vor allem dem exzellenten Schreibstil der Autorin zu verdanken, der dafür sorgt, dass man sich auf das, was sie erzählt, vorbehaltlos einlässt.
Mitarbeiter-Foto
Alina Vahrenbrink
Auszubildende
Buchhandlung Paderborn, Paderborn
Fünf Frauen wagen das Unmögliche: Lieben und sich treu bleiben.
Nacheinander erzählt Daniela Krien von Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde.
Und dabei erzählt sie die Geschichten der Frauen so eindringlich und ehrlich, dass man an diesem Buch dran bleiben muss.
Liebe vom Ernstfall aus betrachtet:  wie bleibt man sich selber treu wenn alles um einen herum zerbricht?
Nicht mit jeder der fünf Frauen konnte ich mich identifizieren, doch berührt hat mich jede von ihnen. Mir würden viele Möglichkeiten einfallen, die Liebe vom Ernstfall aus zu betrachten. Leider beschreibt die Autorin in allen fünf Geschichten nur den einen: was tun wenn die Liebe nicht hält. So schreibt sie: "Liebe ist keine Romantik. Liebe ist eine Tat."
Trotzdem konnten mich die starken Charaktere und die fesselnde Schreibweise überzeugen!
Mitarbeiter-Foto
Martina Ackermann
Leitung Kundenservice
borro medien gmbh, Bonn
Durch schwesterliche oder freundschaftliche Bande verknüpft Daniela Krien die Lebenslinien ihrer fünf Protagonistinnen.
Alle ringen sie um Selbst- und Fremdbestimmung und letztlich um das Gelingen von Leben und Liebe.
Die fünf Kapitel ihres Romans tragen die Namen dieser jungen Frauen, die auf ganz unterschiedliche Weise vom Leben gebeutelt werden, sich dann aber doch als bemerkenswert widerstandsfähig erweisen.
Der Schreibstil ist unaufgeregt ,einfühlsam und zugleich nüchtern und trifft doch mit dieser unglaublich ehrlichen Geschichte einfach Mitten ins Herz.
Parallel ist in den Geschichten ein Stadtporträt von Leipzig verflochten.
Man erkennt als Leser schnell die Zusammenhänge und kann sich mit den Frauen und deren Handlungen teilweise identifizieren und vor allem kritisch auseinander setzen.
Ein berührendes Buch über Frauen, die trotz aller Anfechtungen und Probleme nicht aus ihrem Leben herausfallen und sich nicht brechen lassen, vom wem oder was auch immer.
 
Mitarbeiter-Foto
Ina Winkler
Buchhändlerin
Sankt Michaelsbund
Fünf Frauen in Leipzig, die alle irgendwie miteinander verbunden sind. Fünf Lebens- und Liebesgeschichten. Und obwohl hier von sehr viel Resignation und Einsamkeit, von der Beinahe-Unmöglichkeit der Verständigung zwischen Frauen und Männern, von der Unvereinbarkeit von Mutterschaft und Beruf erzählt wird, ist dieser Roman mit seiner lakonischen Sprache und seinen lebensklugen Einsichten in keiner Weise deprimierend. Sondern sehr spannend, sehr atmosphärisch dicht, sehr berührend. Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde treffen mitten ins Herz. Sehr lesenswert!

Sie heißen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Sie kennen sich, weil das Schicksal ihre Lebenslinien überkreuzte. Als Kinder und Jugendliche erlebten sie den Fall der Mauer, und wo vorher Grenzen und Beschränkungen waren, ist nun die Freiheit. Doch Freiheit, müssen sie erkennen, ist nur eine andere Form von Zwang: der Zwang zu wählen. Fünf Frauen, die das Leben aus dem Vollen schöpfen. Fünf Frauen, die das Leben beugt, aber keinesfalls bricht.

Daniela Krien, geboren 1975 in Neu-Kaliß, studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig. Seit 2010 ist sie freie Autorin, 2011 erschien ihr Roman 'Irgendwann werden wir uns alles erzählen', der in 14 Sprachen übersetzt wurde.
Ihr 2014 veröffentlichter Erzählband 'Muldental' wurde 2015 mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Daniela Krien lebt mit zwei Töchtern in Leipzig.

Daniela Krien, geboren 1975 in Neu-Kaliß, studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig. Seit 2010 ist sie freie Autorin, 2011 erschien ihr Roman 'Irgendwann werden wir uns alles erzählen', der in 14 Sprachen übersetzt wurde.
Ihr 2014 veröffentlichter Erzählband 'Muldental' wurde 2015 mit dem Nicolaus-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Daniela Krien lebt mit zwei Töchtern in Leipzig.
Mehr von Daniela Krien

ULLSTEIN TB , 2019
Kartoniert/Broschiert
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 02.05.2019.
11,00 €

Ungekürzte Ausgabe. 426 Min.
DIOGENES
CD
  • Sofort lieferbar
24,00 €

LIST TB. , 2012
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
9,99 €
  • Das könnte Sie auch interessieren