Das Politische der Dekonstruktion

Heideggers Entpolitisierung der Politeia bei Levinas, Blanchot, Nancy und Derrida

  • Sofort lieferbar
39,99 €
inkl. MwSt.

Bis heute hält die Politische Philosophie an dem staatsphilosophischen Diktum einer in viele Staaten zerfallenden Welt fest, die stets Formen der Ausgrenzung und der Trennung hervorbringt. Ralf Rother thematisiert hingegen die Dekonstruktion des Politischen als eine Repolitisierung des politischen Denkens, indem er sich einer Diskussion um Heideggers Terminus "Mitsein" widmet, die von Levinas, Blanchot, Nancy und Derrida initiiert wurde. Im Fokus dieser Debatte steht die Frage: Wie ist ein Zusammenleben derjenigen möglich, die unter Rückgriff auf Hobbes'sche und Schmitt'sche Positionen - z.B. aufgrund unterschiedlicher Herkunft oder Feindschaft - als nicht zusammengehörig verstanden werden?

Ralf Rother (Dr. phil.), geb. 1960 in Berlin, ist Philosoph und Soziologe und lebt als freier Schriftsteller in Wien. Er forscht und publiziert v.a. zur Dekonstruktion der Politischen Philosophie unter besonderer Berücksichtigung der Autoren Martin Heidegger, Jacques Derrida, Jean-Luc Nancy und Giorgio Agamben.
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\