Als Mutter verschwand

Roman

  • Sofort lieferbar
11,00 €

Sie sind auf dem Weg, ihre erwachsenen Kinder in Seoul zu besuchen. Doch als sie mit ihrem Mann in die überfüllte U-Bahn steigen will, passiert es: Mutter geht in der Menschenmenge verloren. Und sie bleibt spurlos verschwunden. Die Suche zieht sich über Wochen und Monate hin und wird immer aussichtsloser. Dabei wird sowohl ihren Kindern als auch ihrem Mann zum ersten Mal bewusst, was diese Frau für sie alle war - und vor allem, wer sie eigentlich war.

Shin, Kyung-Sook
Kyung-sook Shin ist verheiratet und wohnt in Pyeongchang-dong einem Teil von Seoul. Ihre Mutter lebt immer noch in Chongup, einem Dorf im Südwesten der koreanischen Halbinsel, in dem Haus, in dem Shin geboren wurde. In Korea ist Shin eine Autorin mit einem Millionenpublikum. Mit diesem Roman gelang ihr der internationale Durchbruch. Auch in den USA und Italien, in Spanien und Holland eroberte sie mittlerweile die Bestseller-Listen.

"Eine herzerwärmende Erzählung über eine nicht beendete Beziehung, die einen in den Bann zieht, nachdenklich stimmt und das Gemüt bewegt.", Hessisch/Niedersächsische Allgemeine, 25.11.2013
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\