Die schwarze Rose
bv.-Empfehlung

Die schwarze Rose

Roman

PAUL ZSOLNAY VERLAG
ArtikelNr.: 90-433810
MedienNr.: 609623
ISBN/EAN: 9783552072503
28,00 €
medienprofile-Rezension

Opulenter Mittelalter-Krimi um eine Verschwörung im päpstlichen Avignon, inspiriert von " Der Name der Rose".
1328: Der deutsche Prediger Meister Eckhart kommt zusammen mit seinem Novizen Wittekind nach Avignon, um sich dort einem Inquisitionsprozess zu stellen. Während er seine Verteidigung gegen den Vorwurf der Häresie vorbereitet, werden Wittekind und er Zeugen eines Mordes. Schnell ist klar, dass der Tote ein Geheimnis verbarg, in das die höchsten Kreise der Kurie um Papst Johannes involviert sind. Wittekind, der selbst eine bewegte Vergangenheit hat, begibt sich auf die Spuren des Mörders und wird dabei in die Intrigen der Stadt um Gold und Macht hinein gezogen ... - Der historische Roman ist ein Meisterwerk des Genres und ein Fest für alle Fans von Mittelalter-Krimis, welche im kirchlich-klösterlichen Milieu angesiedelt sind. Die große Vorlage "Der Name der Rose" wird nicht nur thematisch aufgegriffen, sondern es tauchen auch Figuren wie William von Baskerville und Bernard Gui als aktive Figuren wieder auf. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive des klugen und wehrhaften Wittekind, der als Dominikanernovize auch in theologischen Debatten versiert ist. So ist der Roman nicht nur ein spannender und gut strukturierter Krimi, sondern auch ein intelligenter historischer Roman, der tief in die Geschichte des avignonesischen Papsttums eintaucht und ein facettenreiches Bild der damaligen Zeit und ihrer theologischen Konflikte zu zeichnen vermag. Ein Genuss für alle Freund/-innen der anspruchsvollen Unterhaltung, eine Hommage an die berühmte Vorlage und eine Freude für jene, die gerne Geschichten über kluge Mönche, mittelalterliche Lebensart, kirchliche Intrigen und die Ambivalenz des Menschlichen lesen.
Verlagsinformation

<br />"Die schwarze Rose" fängt dort an, wo Umberto Ecos "Der Name der Rose" aufhört. "Dirk Schümer ist ein großartiger Geschichtenerzähler." Donna Leon<br /><br />Als Ketzer denunziert, muss sich im Jahr 1328 der berühmte deutsche Prediger Eckhart von Hochheim am Hof des Papstes in Avignon der Inquisition stellen.<br />In Begleitung seines Novizen Wittekind wird Meister Eckhart Zeuge eines blutigen Raubüberfalls. Als Wittekind selbst angegriffen wird, ahnen die beiden, dass sie in einen Finanzbetrug von europäischem Ausmaß hineingezogen werden. Im Schatten des Papstpalasts ist auch der geheimnisvolle Franziskaner William von Baskerville den Tätern auf der Spur.<br />Dort, wo Umberto Ecos "Der Name der Rose" aufhört, setzt Dirk Schümers packender historischer Roman an. Wir erleben eine finstere Metropole der Religion, in der nur ein Credo gilt: Gold.