Trennungsroman

Trennungsroman

ULLSTEIN HC
ArtikelNr.: 90-423603
MedienNr.: 604974
ISBN/EAN: 9783550200687
20,00 €
medienprofile-Rezension

Noch 31 Tage bis zur Trennung von Eva und Thomas und was danach geschieht.
Nach einem zweijährigen Forschungsaufenthalt kehrt die ambitionierte Eva nach Berlin zurück. In der gemeinsamen Wohnung wartet ihr Freund Thomas. Die beiden sind Anfang 30 und könnten nach acht Jahren Beziehung langsam den nächsten Schritt wagen. Doch die Tage und Wochen nach Evas Rückkehr sind sperrig und angespannt. Immer wieder kommt es zu Diskussionen und Streit. Eva fühlt sich von Thomas vertröstet und dieser denkt an andere Frauen. Auf sexueller Ebene finden die beiden nicht zueinander und so leben sie die meiste Zeit in ihrem Zuhause nebeneinanderher. Sie versuchen, ihre Beziehung zu retten, doch am Ende schaffen sie es nicht. Dieses Debüt der Drehbuchautorin Anna Brüggemann ist eine meisterhafte Schilderung und Zerlegung einer Partnerschaft. Mittels eines Countdowns wird man beim Lesen in die endzeitliche Spirale der Beziehung der beiden Hauptpersonen hineingezogen. Die unglaublich klare und berührende Sprache Brüggemanns intensiviert diesen Countdown. Dieses Buch lässt niemanden kalt, denn es spricht von einer Lebenserfahrung, um die man nicht herumkommt. Wie sich allerdings dieser Zerriss und die Qualen, das Wechselspiel von Hoffnung und Kapitulation konstituieren, ist alles andere als alltäglich. Frauen, Männern, Alleinstehenden oder Verpartnerten - einfach allen, unbedingt empfohlen.
Verlagsinformation

<br />Ein Buch über das Ende einer Liebe<br /><br />Was geschieht in den letzten dreißig Tagen einer Beziehung? Wann ist der Moment zu gehen? Kann man den selbst bestimmen? Und kann man in der Liebe überhaupt irgendetwas selber bestimmen?<br /><br />Thomas und Eva, beide Anfang dreißig, sind seit acht Jahren ein Paar. Als Eva von einem Auslandsaufenthalt wiederkommt, könnten sie eigentlich den nächsten Schritt machen. Heiraten, Familie gründen. Doch Thomas merkt, er ist sich nicht mehr so sicher. Andererseits: Kann es richtig sein, einen Menschen zu verlassen, der so grundsympathisch und klug ist wie Eva? Ist sexuelle Anziehung nicht sowieso überbewertet? Eva kann das schwankende Verhalten von Thomas nicht deuten und denkt sich immer neue Sachen aus, um ihre Beziehung zu retten. Auch Thomas gibt nicht so schnell auf, und so ringen beide um ihre verschwindende Liebe.  <br /><br /><br />Eine zeitgemäße Erzählung über unseren hohen Anspruch an Beziehungen