Bauer Errfin und der Kongokäfer
bv.-Empfehlung

Bauer Errfin und der Kongokäfer

MORITZ
ArtikelNr.: 90-440837
MedienNr.: 608997
ISBN/EAN: 9783895654282
10,95 €
medienprofile-Rezension

Sechs Tierkinder werden von ihren gestressten Eltern in den Urlaub geschickt.
Die Eltern von sechs Tierkindern haben so viel Stress, dass sie ihre Sprösslinge allein in den Urlaub schicken: auf den Hof von Bauer Errfin und seiner Frau Hulda in Regen im Bayerischen Wald. Am Montag packt der kleine Kongokäfer seinen Käferrucksack, fliegt zur U-Bahn Nr 5, fährt mit ihr zum Käfer-Hauptbahnhof und steigt dort in den Käfer-ICE (K-CE). Der bringt ihn über Würzburg, Nürnberg und Regensburg nach Plattling, wo er der sprachlich seltsamen Ansage (angeblich Niederbayerisch) des Bahnkäfers folgt und in die Waldbahn nach Regen steigt. Weil es dort regnet, nimmt er ein Taxi zum Hof von Bauer Errfin, wo ihn schon ein leckeres Essen und ein gemütlicher Schlafplatz im Heu erwarten. Diese Reise machen dann noch am Dienstag der kleine Kakadu mit dem KAK-CE, am Mittwoch der kleine schwarze Hengst, der kleine Tiger am Donnerstag, und weil am Freitag die U 5 streikt, fliegen zwei kleine Flamingos die ganze Strecke. Das kleine Lama hat am Samstag überhaupt keine Lust auf Urlaub, muss aber fahren - und findet es bei Bauer Errfin so schön und gemütlich wie die anderen Tierkinder auch. Am Sonntag aber sind Errfin und Hulda urlaubsreif - sie begleiten den kleinen Kongokäfer zurück zu seinen Eltern. - Eine humorvolle Erstleser-Geschichte mit viel Sprachwitz, einprägsamen Wiederholungen und lustigen Illustrationen von Liliane Oser - ein Vergnügen für Leseanfänger ab 7 Jahren.
Verlagsinformation

<br />Am Montag ist der Kongokäfer urlaubsreif. Seine Eltern müssen arbeiten, also schicken sie ihn zu Bauer Errfin: Rein in die U5, rumpeldirumpel zum Käfer-Hauptbahnhof, einsteigen in den K(äfer)-ICE bis Plattling, dort in die Waldbahn nach Regen. Bei Errfin und seiner Frau Hulda angekommen, gibt's Essen und später ein Bett im kuscheligen Heu.Am Dienstag ist der Kakadu urlaubsreif: Also ab in die U5, dann in den KAK-ICE, die Waldbahn usw. zu Bauer Errfin. Am Mittwoch braucht der schwarze Hengst Urlaub: ab in die U5 usw., am Donnerstag macht sich der kleine Tiger auf den Weg und am Freitag zwei Flamingos. Samstag Früh hat das kleine Lama plötzlich keine Lust. Und nun?