Dietrich Bonhoeffer

Der verklärte Fremde. Eine Biografie

  • Sofort lieferbar
29,99 €
inkl. MwSt.
medienprofile-Rezension
Katalogisat
medienprofile-Rezension

Anschauliches, lebendiges und detailliertes Bild des evangelischen Theologen und Nazi-Gegners.
Aus Tagebucheinträgen, Briefen, Notizen und Fotos - verbunden durch romanhaft erzählte biografische Fakten - gestaltet der Theologe Charles Marsh ein anschauliches, lebendiges und detailliertes Bild des evangelischen Theologen und Nazi-Gegners Dietrich Bonhoeffer, der kurz vor Kriegsende im KZ Flossenbürg hingerichtet wurde. Im Gegensatz zu der meist üblichen Sichtweise, die Bonhoeffer auf den aufrechten, heldenhaften Widerstandskämpfer reduziert, zeichnet der Autor das Porträt eines suchenden, zweifelnden, verletzlichen Menschen, ohne jedoch seine Bedeutung zu schmälern. Aufgewachsen in einer gebildeten großbürgerlichen Familie, hochbegabt, früh vom Theologenberuf fasziniert, verwöhnt von den Eltern und Erfolgen, verharrt er nicht in festgefügten Glaubens- und Berufsmustern seiner Kirche, sondern entscheidet sich - beeinflusst durch seine Amerika- und Englandaufenthalte (praktische Theologie) sowie durch die Haltung der evangelischen Kirche zum NS-Staat (Deutsche Christen) zur engagierten, aber oft missverstandenen Arbeit in der "Bekennenden Kirche". Offen beschreibt Marsh Bonhoeffers Widersprüchlichkeit, seine Zweifel an der Richtigkeit seines Weges, seine Suche nach theologischer Verortung und seine Sehnsucht nach menschlicher Nähe. Durch seine regimefeindliche Haltung, v.a. durch seine ab 1941 geheimen, von der Abwehr gedeckten Reisen wurde er "in eine verräterische Verschwörung hineingezogen", wo "er eher am Rand als im Zentrum agierte", die seine Ermordung nach sich zog. - Sehr zu empfehlen!

Die neue Bonhoeffer-Biografie

Dietrich Bonhoeffer, das ist der große, anständige Theologe im Widerstand gegen Hitler, einer der Heiligen des 20. Jahrhunderts! 70 Jahre nach seinem Tod scheint seine Geschichte erzählt, sein Leben begriffen zu sein. Aber: Stimmt das auch? Charles Marsh blickt hinter die Verklärung Bonhoeffers und bringt in seiner kritischen Biografie dessen Fremdheit neu zur Geltung. Ein intimes und überraschendes Porträt von einem verletzlichen und witzigen, erfolgsverwöhnten und zweifelnden, entschlossenen und doch immer wieder zaudernden Mann auf dem Weg zu sich selbst. Fesselnd und unterhaltsam erzählt.

Ein neuer Ton: erarbeitet aus den Originalquellen
Ein neuer Blick: Bonhoeffer als zweifelnder, suchender Mensch vor einer dramatischen Kulisse der geschichtlichen Umbrüche
Die Geschichte einer ungewöhnlichen Männerfreundschaft

Charles Marsh ist Professor für Theologie an der Universität von Virginia in Charlottesville/USA und Leiter des Projekts Lived Theology , das sich um einen fruchtbaren Austausch zwischen theologischem Denken und lebendiger religiöser Erfahrung bemüht. Er ist Autor zahlreicher Bücher. 2009 erhielt Marsh ein Guggenheim Fellowship, 2012 war er Fellow an der American Academy in Berlin.

"Dietrich Bonhoeffer nicht als Heiliger, sondern als Mensch - mal komisch, mal eindrucksvoll aufgeschlossen, aber immer interessant. Ein faszinierendes Buch!" Chrismon
  • Das könnte Sie auch interessieren